Elternzeit für Väter

Elterngeld und andere wichtige Informationen für den werdenden Vater

Anspruch auf Elterngeldregeln die Paragraphen 1 – 14 des Bundeselterngeldgesetz (BEEG).
Wer sein Kind selbst betreut hat Anspruch auf längstens drei Jahre Elternzeit. Diese Zeit muss jedoch nicht an einem Stück genommen werden, sondern kann, wenn der Arbeitgeber zustimmt auch gesplittet werden. Bis zu 12 Monate können auch zwischen dem dritten und achten Geburtstag des Kindes genommen werden.Der Gesetzgeber hat geregelt, dass man diese Elternzeit dem Arbeitgeber bis spätestens sieben Wochen vor dem geplanten Beginn mitteilen muss. Wichtig ist, dass man sich verbindlich festlegen muss, für welche Zeiträume man innerhalb von zwei Jahren die Elternzeit nehmen möchte .Wer nur für das erste Jahr des Kindes einen Antrag stellt, verzichtet auf das zweite Jahr. Eine Verlängerung ist dann nur mit Zustimmung des Arbeitgebers möglich. Hat man die Sieben-Wochen-Frist versäumt, verschiebt sich der Beginn der Elternzeit entsprechend.
Die Väter kommen meist erst ins Spiel wenn es sich um die sogenannten Partnermonate dreht, die man auch als Vätermonate bezeichnet. Auch für diese gilt die 7 –Wochenfrist. Der Gesetzgeber überlässt es den Eltern wer von beiden in die Elternzeit möchte. Auch ein gleichzeitiges Nehmen von Elternzeit und Partnermonat ist möglich und wird auch oft in Anspruch genommen, um die Frau während der ersten, schweren Monate nach der Geburt zu unterstützen. Eine Teilzeitarbeit in diesem Rahmen ist auch möglich wenn der Betreib mehr als 15 Mitarbeiter hat und man bereits seit mindestens 6 Monaten im Unternehmen tätig ist. Die Reduzierung soll für mindestens zwei Monate gelten und man muss mindestens 15 Stunden arbeiten. Der Arbeitgeber kann hier allerdings aus betriebswirtschaflichen Gründen sein Veto einlegen.
Infos gibt es auch beim:


Sehr wichtiger Hinweis in Zusammenhang auf die Fristen !
Planen Sie ihre Elternzeit möglichst früh, aber teilen sie es ihrem Arbeitgeber nicht zu früh mit! Sonst kann es Ihnen als Mann passieren, dass Ihnen ihr Arbeitgeber schnell noch kündigt. Dies geht nicht während der Elternzeit, aber vorher schon.
Also Väter ..gut rechnen. Es bleibt sozusagen eine Woche in der Mann gefahrlos den Antrag stellen kann. 8 Wochen vor der Elternzeit beginnt ein Sonderkündigungsschutz und sieben Wochen vorher muss der Antrag eintreffen..
Was Vätern auch passieren kann ist das böse Erwachen nach der Elternzeit. Kaum zurück haben sie eine Kündigung bekommen. Leider verhindert dies der Gesetzgeber bisher nicht